Zehn Jahre nachdem Dornstadt an die Kläranlage des Zweckverbands Steinhäule angeschlossen wurde, haben die Freien Wähler am 03.12.2010 eine Besichtigung des modernen Klärwerks an der Donau durchgeführt.

Leider war das Interesse mit 13 Erwachsenen und einem Kind nicht sehr groß; dafür war aber die Fülle der Informationen und der Eindrücke riesengroß. Fast drei Stunden nahm sich der technische Leiter Herr Hiller Zeit für die Dornstadter Gruppe.

Zunächst informierte Herr Hiller über die Arbeitsweise und Reinigungsleistung der Kläranlage, die mittlerweile für 400.000 Einwohner ausgelegt ist. Das Abwasser, das von Dornstadt bis zum Steinhäule cirka zehn Stunden unterwegs ist, verlässt die Anlage gereinigt in Richtung Donau mit einem Reinigungsgrad von 95 %. Derzeit wird eine Aktivkohlefilteranlage zur weiteren Verbesserung der Reinigungsleistung, insbesondere der Medikamentenrückstände, gebaut.

Beim Rundgang durch die gesamte Anlage konnte die Dornstadter Gruppe sämtliche Reinigungsstufen in Augenschein nehmen und auch die Verbrennung des Klärschlamms verfolgen. Insgesamt wurde der Eindruck verfestigt, dass der Anschluss von Dornstadt an das Klarwerk Steinhäule eine gute und richtige Entscheidung war.

Wir danken allen, die an der Besichtigung des Klärwerks Steinhäule teilgenommen haben, ebenso dem technischen Leiter Herrn Hiller.

Link zum Zweckverband Klärwerk Steinhäule
http://www.zvk-steinhaeule.de/


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar