Nachhaltiges Gemeindeentwicklungskonzept

Noch vor der Wahl am 26. Mai hat der alte Gemeinderat das Nachhaltige Gemeindeentwicklungskonzept beschlossen. Damit wurden die Weichen für die künftige Entwicklung von Dornstadt im Einklang mit den 17 Zielen der Nachhaltigen Entwicklung der Vereinten Nationen gestellt. Das Konzept umfasst 23 Basisprojekte und 14 Leuchtturmprojekte der 4 Handlungsfelder Zusammenleben in Dornstadt, Dornstadter Entwicklung auf dem qm, Gutes Klima für die Umwelt, Ver- und Entsorgen in Dornstadt. Alle Fraktionen waren sich einig, dass es sich um ein ambitioniertes Konzept handelt, dessen Umsetzung bis ins Jahr 2025 reichen wird. 

Unmittelbar danach beschloss der Gemeinderat ebenfalls einstimmig das Grundsatzpapier für die Nachhaltige Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen.   

 

Neue Grüngutentsorgung

Die Dornstadter Grüngutentsorgung muss neu organisiert werden, weil 4 der 5 bisherigen Grüngutplätze nicht mehr den vorgeschriebenen Bestimmungen entsprechen und die Nachrüstung aller Plätze unverhältnismäßig hohe Kosten verursachen würde. Lediglich der Grüngutplatz im Dornstadter Recyclinghof bleibt bestehen. Neue Grüngutplätze werden im Aussenbereich von Tomerdingen (Eschenlau 3) und Scharenstetten (Gewann Bart, an der Landesstraße nach Merklingen) auf landwirtschaftlichen Anlagen entstehen. Die bisherigen Grüngutplätze werden danach geschlossen. Neu ist auch, dass das Grüngut nicht mehr vor Ort gehäckselt und kompostiert wird, sondern von der 3 Sammelstellen zum neuen Kompostplatz des Maschinenrings Ulm-Heidenheim bei Halzhausen gefahren und dort weiterverarbeitet wird. Der Gemeinderat stimmte dem neuen Konzept zu. Die Kosten liegen bei knapp 90.000 €/Jahr.    

 

Barrierefreie Ortsverwaltungen

Die Fraktion der Freien Wähler hat bereits Anfang 2018 den Antrag gestellt, die Ortsverwaltungen in Tomerdingen, Temmenhausen und Scharenstetten barrierefrei zu gestalten. 15 Monate danach legte die Bauverwaltung nun einen ersten Zwischenbericht vor. Lediglich im Rathaus in Scharenstetten könnte es eine schnelle Lösung geben, wenn im Erdgeschoss des Rathauses ein Sprechzimmer eingerichtet wird. In Tomerdingen wird das Problem nur dann gelöst, wenn endlich das neue Dorfgemeinschaftshaus gebaut wird. Ob die Ortsverwaltung in Temmenhausen in das ehemalige Bankgebäude umziehen wird, hängt vom Umfang der Umbaumaßnahmen für eine Nutzung als Ortsverwaltung ab. Von diesem Umzug würde auch die Grundschule Temmenhausen profitieren, die dann die frei werdenden Räume im Schulgebäude/ehemalige Ortsverwaltung für ihre Betreuungsaufgaben übernehmen könnte.   

 

Straßensanierungen 2019

Der Auftrag für die Straßensanierungen wurde an die Firma Deckenbach vergeben. Mit diesem Auftrag werden auch 5 E-Ladesäulen in allen Ortsteilen errichtet, die im Radwegkonzept ausgewiesen sind.

Die Fraktion der Freien Wähler hat die Bauverwaltung gebeten, die abgesackten Kanalschächte in den Ortsdurchfahrten in Tomerdingen und Temmenhausen  schnell zu erfassen und alsbald richten zu lassen.   


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar